Häufige Fragen - Dr. Wolfgang Paetzold, Psychiater und Psychotherapeut, Hamburg

 
Um die Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies finden Sie unter: "Datenschutz".


Zur fortlaufenden Optimierung der Website verwenden wir Cookies: Durch die weitere Nutzung  stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies finden Sie unter: "Datenschutz".
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zahlt meine Kasse die Therapie?

Die gesetzlichen Krankenkassen  bezahlen eine Psychotherapie zumeist ohne Probleme, wenn Sie nicht kurz zuvor bereits eine Therapie hatten. Bei privaten Kassen ist es sinnvoll, in den Vertrag zu sehen oder sich direkt bei der Kasse zu informieren, welche Stundenzahl bezahlt wird - hier gibt es große Unterschiede.

Seit April 2017 gelten für die gesetzlichen Krankenkassen neue Regelungen. Nach den diagnostischen Sprechstunden kann - auf Antrag - mit einer Therapie über 12 Stunden begonnen werden. Erweisen sich diese Therapiestunden als nützlich, können sie in weiteren Schritten verlängert werden. Es wird immer gemeinsam besprochen, ob diese Verlängerung sinnvoll ist, und sie muß eventuell von einem Gutachter der Krankenkasse befürwortet werden.





Wie lange dauert eine Therapie?

Psychotherapien dauern unterschiedlich lange, in der tiefenpsychologischen Therapie zwischen 12 und 100 Stunden. Eine Therapie wird nur dann fortgeführt und verlängert wenn sowohl Patient als auch Therapeut sie als hilfreich erleben. Im Vergleich zu anderen medizinischen Behandlungen sind Therapien relativ erfolgreich: Sie können in 70% der Fälle eine deutliche Verbesserung der Symptome erreichen - wie bei allen anderen Heilverfahren kann es hier natürlich keine Garantien geben.

Die Krankenkassen haben die Dauer einer Therapie allerdings zeitlich begrenzt. Für eine Dauerbetreuung bei chronischen Erkrankungen ist eher die psychiatrische Grundversorgung geeignet.


Was kann ich selbst tun, damit die Therapie erfolgreich verläuft?

Sie sollten versuchen, in der Therapie anzusprechen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Der Therapeut hilft ihnen dabei, ihre Gefühlen, Gedanken und ihr Alltagsverhalten besser  zu verstehen und zu ändern. Es geht hierbei in erster Linie um Sie selbst!

Der Therapeut kann bei bestimmten Problemen häufig durch Anregungen und Informationen schon erste Veränderungen bewirken. Allerdings liefert Therapie nicht immer gebrauchsfertige Rezepte - dafür hilft Sie Ihnen, sich besser zu verstehen, zu entwickeln und eigene Lösungswege zu finden. So wirkt die Therapie  über die Therapiezeit hinaus!

___________________________

Klicken Sie hier:   => Startseite


Tel.: 04041924466
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü